Etwas über mich

Meine Geschichte

Ich wurde am  30. März 1950 in Heidenreichstein, im schönen Waldviertel, Niederösterreich, geboren.

Die Volksschule besuchte ich in Heidenreichstein und in Waidhofen an der Thaya maturierte ich am Bundesrealgymnasium.

 

Durch mein Studium an der pädagogischen Akademie in Krems an der Donau lernte ich meine Gattin Veronika, geborene Hubmaier, kennen und lieben. Nach Abschluss des Lehramtstudiums für Volksschullehrer heirateten wir und entschieden uns, als Wohnort Hofstetten-Grünau zu wählen.  Wir dürfen vier Kinder namens Sebastian, Katharina, Florian und Barbara zu unserer Familie zählen. Heute sind wir stolze Großeltern von 7 Enkeln. Wir bauten ein schönes Eigenheim mit einem großen Garten, der jetzt in der Pension eine meiner Lieblingsbeschäftigungen darstellt.

 

Neben meinem Beruf als Volksschullehrer war und bin ich auch im Vereinsleben und im kommunalen, ehrenamtlichen Bereich meiner neuen Heimat tätig. Ob als Funktionär beim Sportverein, als Gemeinderat, bei der Dorferneuerung, Arbeitsgruppe Grünauer Advent oder Heimatforschung mit einem Museum am Bahnhof oder beim Motorradklub Dirndltaler Motorradfreunde.

 

Ich lese gerne, fahre Rad und Motorrad und  gehe wandern. Mit meiner Frau pflege ich unseren Garten und verwirkliche mit ihr neue Ideen wie Steinkreis, Griller, Sitzecke und Sitzplatz aus Waldviertler und Pielachtaler Steinen und Holz.

 

Dieses schöpferische Feuer, das in mir brennt, gipfelt im bildnerischen Bereich,  dem Malen und  dem Gestalten von Keramiken. Darum bin ich dankbar, seit 1991 dieses Talent ausüben zu können.

 

Mein erster Aquarellmalkurs wurde vom exzellenten Mallehrer und mittlerweile Malfreund Wilhelm Schagerl aus Frankenfels geleitet. Von dieser profunden Wissensvermittlung zehre ich noch heute. Weitere Mallehrer waren Franz Rupp, Heinz Knapp, Professor Franz Drapela, Wilhelm Pernersdorfer, Karl Moser und Manhard Zeh. Anregungen zum Malen erfuhr ich durch Ernst Balluf und Franz Zeh. Beim ersten beeindruckte mich die die Duftigkeit des Aquarells und beim zweiten die künstlerische Kompetenz und Beharrlichkeit beim bildnerischen Arbeiten bis ins hohe Alter von 99 Jahren.

Keramikkurse besuchte ich in Krems bei Sabine Bauer. Weiteres Wissen über das Arbeiten mit Ton erfuhr ich aus Büchern und von den Künstlerkolleginnen meiner Malgruppe TRAI-SIE-PIE, nämlich Gisela Grasmann, Elisabeth Gradinger und Anna Maria Gatterer. Zur Malgruppe gehören noch Stefanie Grünauer und Marianne Brunnbauer. Wir treffen uns jeden Mittwoch und feiern heuer (2016) unser 25-jähriges Künstlerjubiläum. Wir treffen uns wöchentlich im Atelier „Spielraum Kunst“ von Gisela Grasmann.

 

Wir gestalten auch gemeinsame Ausstellungen. Unser letztes Projekt waren Keramikarbeiten zum Thema „ARTenreich Pielach – FISCH & CO“, die in der Galerie des Bürger- und Gemeindezentrums Hofstetten-Grünau zu sehen sind. Dies war unser Beitrag zur Landesausstellung NÖ 2015 mit dem Titel „ÖTSCHER:REICH“.

 

Mit der Malgruppe TRAI-SIE-PIE unternehme ich jährlich eine dreitägige Malreise in Österreich. Heuer geht es ins Salzkammergut.

 

Meine bevorzugten Malthemen sind Landschaft, Architektur, Akt, Stillleben, Mikrokosmos und Abstraktion.

 

Als Techniken verwende ich Aquarell, Acryl, Kohle, Rötel, Mischtechnik und in der Keramikkunst Glasur- und Rakubrand.

 

Ich wirkte auch als Buchillustrator bei 2 Mundartbüchern und einem Mundartgedichtband mit.

 

Für die Bürger- und Gemeindezentrumgalerie (kurz BGZ-Galerie) in Hofstetten-Grünau bin ich seit 2015 Mitorganisator und künstlerischer Berater.

 

Einzelausstellungen hatte ich an folgenden Orten:

Moormuseum Heidenreichstein, Landgasthof Kammerhof, Rathausgalerie Seewalchen, Caritaszentrum St. Pölten, Galerie Zeh –Heidenreichstein, Stradinger – Keller Rehberg, Waldviertler Stüberl – St. Georgen/Hart,  Offenes Atelier im eigen Haus von 2005 bis 2015.

 

Teilnahme an 25 Gruppenausstellungen, wie zum Beispiel:

 

Pielachtaler Künstlerausstellung von 2001 bis 2014, Schloss Burgau/Steiermark, Sommergalerie Heidenreichstein,  Kurhotel Salzerbad, Autohaus Mazda Köfler, Stadtmuseum St. Pölten, Bezirkshauptmannschaft St. Pölten-Land, Stadtgalerie Melk und andere.

 

Willst du mehr von mir wissen oder sehen, so besuche mich im schönen Pielachtal, auch Dirndltal genannt. Von St. Pölten zweigst du ins Pielachtal auf die B 39 ab und kommst über Ober Grafendorf in unser liebliches Alpenvorland. Du kannst auch ab St. Pölten mit der Mariazeller Bahn in der sogenannten Himmelstreppe zu mir kommen.

 

Ich freue mich auf einen sicher interessanten Gedankenaustausch in der künstlerischen Atmosphäre meines kleinen Ateliers in 3202 Hofstetten-Grünau.

 

Herzlichst,

IMG_9374